Unser Ferienprogramm 2018 – das war Spitze!!!

Auch das schönste Ferienprogramm geht einmal zu Ende.
Hier mein Rückblick, um es allen Teilnehmerinnen noch einmal in Erinnerung zu bringen.

Also, los gings am 10.07.2018 mit der traditionellen Radtour. Diesmal auf Umwegen nach Wulfen,
wo wir bei “Eliah” einkehrten und vom Feinsten bewirtet wurden.

Der darauffolgende Dienstag stand ganz im Zeichen von Entspannung. Marita Brüggemann, zertifizierte
Entspannungspädagogin, zeigte uns einmal, wie “progressive Muskelentspannung” geht. War für uns
alle Neuland, sind wir sonst immer auf Power getrimmt. Aber, der Abend hat schon Wirkung bei uns
hinterlassen.

In der nächsten Woche ging es schon Montag in die Fahrschule Heidermann. Martin hatte uns einge-
laden mit ihm einmal auf lustige Art und Weise, mit Zauberei und Anekdoten, unsere Fahrkenntnisse
etwas aufzufrischen. Auch zeigte er uns auf, wie stark doch Alkohol und Drogen die Fahrtüchtigkeit
beeinflusst. Es wurde jedem von uns bewusst, dass Alkohol am Steuer überhaupt nicht geht.

Am anderen Tag waren wir auf Putzeinsatz. In unserem Kursraum in der ehem. Laurentiusschule
mussten dringend die Fenster geputzt werden. Da wir so viele Helferinnen waren, haben wir kurzerhand
noch draußen Unkraut gejätet, Laub gefegt und Gras aus den Fugen der Pflastersteine entfernt.
Anschließend spendierte unsere Kasse Pizza, die wir bei dem herrlichen Wetter draußen in gemütlicher
Runde verzehrten.

Am folgenden Dienstag besuchten wir den Dülmener Sommer. “20.000 Meilen unter dem Meer” wurde dort
gespielt. Wir konnten uns so recht nichts darunter vorstellen. Aber mit einfachsten Mitteln, ohne
großem Bühnenbild machte uns eine Kölner Theatergruppe deutlich, wie doch unsere Meere durch Müll
verseucht und durch Kommerz und Geldgier ausgebeutet werden. Toll gespielt – Super!

Dienstags darauf ging es sportlich zu. Walken und Gymnastik mit Smoveys stand auf dem Programm.
Smoveys kannten wir alle nicht und waren sehr gespannt darauf. Kathrin Artelt aus Heiden zeigte uns,
was mit Smoveys sportlich alles geht. Wir waren beeindruckt und es hat allen Spaß gemacht.

Eine Woche später wollte uns unsere Deutener Mitturnerin Angelika zusammen mit der Lasthausenerin
Susanne einmal die Sehenswürdigkeiten von Deuten zeigen. Susannes Mann hatte den Planwagen herausgeholt
und gut mit Getränken bestückt ging es in Richtung Nachbardorf. Als erstes wurde am Heimathaus der Garten besichtigt, um dann anschließend zur Tüshaus-Mühle zu fahren. Teich und Mühle wurden in Augenschein
genommen, schnell noch ein Foto gemacht und dann über die B58 zum Gutshaus Tüshaus. Frau Tüshaus zeigte
uns im Wohnhaus ein Kapelle, die vor über 100 Jahren von der damaligen Gutsherrin dortangelegt wurde,
weil sie aus Krankheitsgründen nicht mehr zur Dorfkirche konnte. Noch heute werden dort Maiandachten und
kleine Konzerte abgehalten. Weiter besichtigten wir die Sportanlagen um dann bei Angelika im Garten uns Grillwürstchen und Getränke schmecken zu lassen. Ein toller Abend – Danke Angelika und Susanne!

Zum Abschluss stand Boßeln auf dem Programm. Margret und Rita hatten die Strecke ausgesucht, Martina und Verena Kugeln und Getränkewagen besorgt und ab gings durch Endeln. Wie im ganzen Ferienprogramm spielte das Wetter auch wieder toll mit, so dass es ein vergnüglicher Abend wurde.

Ferien zu Ende, der Spaß vorbei: Es ist wieder Sport mit Ingrid angesagt.

Schreib uns!

Bei Fragen schreibt uns einfach eine Mail!

Start typing and press Enter to search