Jahresausflug 2018

Samstag, 01. Sept. 2018 – 13 Uhr, Treffen am Sportplatz. 21 Rucksäcke wurden geschultert und auf zur Ziegenkäserei
Sondermann. Dort wurden wir herzlich von Steffi Sondermann empfangen. Sie erzählte uns sehr kurzweilig die Geschichte
des Hofes und der Ziegenhaltung. Anschließend besichtigten wir die Käserei und bekamen allerhand Informationen über
die Herstellung des Ziegenkäses. Auch besuchten wir die Produzenten der Milch in ihren Stallungen und wurden über ihre
Eigenarten und Ansprüche aufgeklärt. Es machte Spaß, den Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zuzusehen. Danach ließen
wir uns Kaffee, frisch gebackenes Brot und die Produkte des Hauses Sondermann, von verschiedenen Sorten Frisch- und
Hofkäse, sowie Schmandkuchen aus Ziegenmilch schmecken. Echt Lecker! konnte man anders nicht sagen, alle Bedenken
waren ausgeräumt.
Unser Taxi, ein Planwagen, stand bereit und ab ging es, bei bester Stimmung in Richtung Marbeck. Am Heimathaus ange-
kommen hieß es: “Aussteigen, Badelatschen und Handtuch mitnehmen, ab ins Tretbecken”. Herrlich erfrischt ging die
Fahrt weiter nach Heiden zu den Düwelsteenen.Besichtigung mit anschließendem Kaffeetrinken stand auf dem Programm.
Draußen, an der frischen Luft, schmeckte uns der Kuchen besonders gut, so dass 2 Bleche nicht zu viel waren.
Darüber vergaßen wir beinahe, dass wir weiter mussten; denn in Groß-Reken wartete der Niedrigseil-Klettergarten
auf uns. Dann ein großes Ungemach. Auf der Fahrt dahin ging uns doch tatsächlich Bier und Radler aus. Ein Anruf und
Rettung nahte, Getränkenachschub war innerhalb von ein paar Minuten da. Unsere Fete war gerettet, die Fahrt konnte
fortgesetzt werden. Der Niedrigseil-Klettergarten wurde erst einmal von allen recht kritisch unter die Lupe genommen.
Aber dann, als die Ersten von uns den Parcours heil überstanden hatten, gab es kein Halten mehr. Es wurde geklettert,
balanciert und mit der Seilbahn gefahren. Allen machte es einen Heidenspaß. Allerdings war es teilweise auch ganz
schön anstrengend und anspruchsvoll.
Dann plötzlich ein Blick auf die Uhr, wir hatten haltlos überzogen, wir mussten weiter; denn um 20 Uhr stand Abendessen
auf dem Programm. In rasanter Fahrt zurück nach Lembeck, Endstation Heimathaus. Hier ließen wir uns ein mediterranes
Büfett schmecken und der Abend, bzw. der Jahresausflugklang gemütlich aus.

Schreib uns!

Bei Fragen schreibt uns einfach eine Mail!

Start typing and press Enter to search